© Copyright 2025 Mobirise - All Rights Reserved

Praxisanleiter Erzieher


Fortbildung von pädagogischen Fachkräften für die fachliche Anleitung und Betreuung von Praktikanten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe/ Behinderteneinrichtungen

Ziel der Fortbildung:

Erwerb von Handlungskompetenzen für die Anleitung von Praktikantinnen und Praktikanten während der berufspraktischen Ausbildung zum „Staatlich anerkannten Erzieher/ Erzieherin“ oder „Staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/ in“
Erwerb der Fähigkeit einen Anleitungsprozess zu führen

Aufgaben des Praxisanleiters

Praxisanleiter verstehen sich als Berater, Moderator und Vorbild
Hineinversetzen in die Perspektive des Praktikanten
Heranführen an Abläufe der Einrichtung und Ermöglichen der Partizipation
Motivation der Praktikanten
Unterstützung der Erstellung des individuellen Ausbildungsplanes
Anleiten, Übertragen und Kontrollieren von zunehmend selbständig zu lösenden Aufgaben entsprechend der Zielstellung des jeweiligen Praktikums
Durchführung von Informations- und Reflektionsgesprächen
Reflektion, Bewertung und Dokumentation von Leistungen nach zwischen Praktikanten, Fachschule und Praxiseinrichtung abgestimmten und transparenten Kriterien

Dauer der Ausbildung:

Die Fortbildung wird berufsbegleitend durchgeführt und dauert ca. 3 Monate. Sie umfasst insgesamt 80 Stunden Theorie.

Ort: Priv. Bildungszentrum für soziale und medizinische Berufe Oschatz GmbH, Mühlberger Str. 33, 04758 Oschatz

Voraussetzung:

Bewerber mit folgenden Berufsabschlüssen können zugelassen werden:

staatlich anerkannter Erzieher
staatlich anerkannter Diplom- Sozialpädagoge
staatlich anerkannter Diplom- Sozialarbeiter
staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger, staatlich anerkannter Heilpädagoge, staatlich anerkannter Diplom- Heilpädagoge




Beginntermin/Dauer:

17.10.22, 18.10.22, 19.10.22, 02.11.22, 09.11.22, 15.11.22, 23.11.22, 30.11.22, 07.12.22, 14.12.22


Sie werden ausgebildet in folgenden Stoffgebieten:

Allgemeine Grundlagen der Erzieherausbildung oder Heilerziehungspflege- ausbildung
Planung der berufspraktischen Ausbildung
Die berufspraktische Ausbildung im sozialpädagogischen Arbeitsbereich
Die Anleitung des Praktikanten
Förderung des Lernprozesses
Abschluss der Ausbildung

Abschluß:

Der Teilnehmer unterzieht sich einem Fachgespräch und erhält nach dessen erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat vom Bildungsträger.


Anmeldung/Bewerbung:

Kopien von Zeugnissen und Urkunden über erworbene Berufsabschlüsse
Tabellarischer Lebenslauf
Einverständniserklärung des Arbeitgebers zur Teilnahme an der beruflichen Fortbildung

Kosten:

Die Fortbildung kostet insgesamt 400,00 €. In diesen Kosten sind Skripte/ Kopien sowie die Gebühr für das Fachgespräch enthalten.
Die Gebühr kann in 2 Raten entrichtet werden.

Qualifikation von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen nach § 53b SGB XI

Ziel der Fortbildung:
Um individuell auf die pflegebedürftigen Bewohner eingehen zu können, erwerben Sie in dieser Weiterbildung grundlegendes Wissen über die psychologischen und physiologischen Aspekte des Alterns. Als Betreuungskraft arbeiten Sie innerhalb eines interdisziplinären Teams. Damit Sie die arbeitsteiligen Abläufe kennen, erhalten Sie außerdem eine praxisorientierte Einführung in die grundlegenden Pflegetechniken. Auch die Themen Ernährung und Grundkenntnisse über gerontopsychiatrische Erkrankungen gehören zum Inhalt dieser Qualifikation.
Ziel der Weiterbildung ist es, dass Sie in der Lage sind das Wohlbefinden, den physischen Zustand und die psychische Stimmung der betreuten Menschen positiv zu beeinflussen und damit die Arbeit Ihrer pflegenden Kollegen zu unterstützen und zu ergänzen. Hierzu erarbeiten Sie sich eine Vielzahl von Handlungsanleitungen und erproben diese.

Aufgaben der zusätzlichen Betreuungskräfte

Betreuungskräfte verstehen sich als Anleiter, Berater und Motivatoren.
Sie arbeiten auf der Grundlage wissenschaftlicher Konzepte.
Sie können sich in die momentane Gefühlswelt der Patienten hineinversetzen.
Sie sind in der Lage ihre Vorgehensweise zu planen und zu reflektieren.
Sie können die unterschiedlichen Aktivitäten den oft wechselnden Gesundheitszuständen der Patienten anpassen.
In ihrer Vorgehensweise sind sie kreativ und in der Lage möglichst viele Sinne der zu Betreuenden anzusprechen.
Sie lassen sich bei ihrer Arbeit vom Normalisierungsprinzip leiten und beachten die biografischen und sozialen Hintergründe.
Eine Lebensweltorientierung ist für sie selbstverständlich.
Sie dokumentieren ihr Vorgehen und reflektieren entsprechend der Vorgaben.


Dauer der Ausbildung:

Die Weiterbildung wird berufsbegleitend durchgeführt und dauert ca. 6 Monate. Sie umfasst insgesamt 3 Module, die wie folgt aufgegliedert sind:
Modul 1: Basiskurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen 100 Stunden Modul 2: Betreuungspraktikum in ihren Einrichtungen 80 Stunden
Modul 3:Aufbaukurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen 60 Stunden
Die regelmäßige jährliche Fortbildung umfasst insgesamt 16 Stunden

Ort: Priv. Bildungszentrum für soziale und medizinische Berufe Oschatz gGmbH, Mühlberger Str. 33, 04758 Oschatz

Voraussetzung:

Es gelten keine speziellen Berufsabschlüsse. Wichtig ist jedoch, die innere Bereitschaft, sich auf die Menschen in den Pflegeeinrichtungen einzulassen. Dies erfordert ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und achtsamen Umgang mit sich selbst.


Weiterbildungstage

17.10. bis 21.10.22, 08.11.22, 29.11.22, 13.12.22, 10.01.23, 31.01.23,

12.02. bis 16.02.23, 01.03.23, 14.03.23, 04.04.23, 25.04.23, 03.05.23, 23.05.23


Folgende Schwerpunkte werden vermittelt

Kommunikation
Grundkenntnisse über gerontopsychiatrische Krankheitsbilder
Rechtskunde
Grundkenntnisse über Pflegekonzepte
Erste Hilfe
Biografiearbeit
Beschäftigungsangebote
Bewegungsangebote
Persönliche Psychohygiene


Abschluß:

Der Teilnehmer unterzieht sich einem Fachgespräch und erhält nach dessen erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat vom Bildungsträger.


Anmeldung/Bewerbung:

Tabellarischer Lebenslauf
Antwort auf die Fragen: Warum möchte ich diese Tätigkeit ausführen?
Was ist mir in der Betreuungsarbeit besonders wichtig
Einverständniserklärung des Arbeitgebers zur Teilnahme an der beruflichen
Weiterbildung


Kosten:

Die Weiterbildung kostet insgesamt 1.400,00 €. In diesen Kosten sind Skripte/ Kopien sowie die Gebühr für das Fachgespräch enthalten.
Die Gebühr kann in 2 Raten entrichtet werden.

Made with Mobirise website themes